Der dicke Bauch sitzt im Parlament

Parlamente sind in den seltenstens Fällen repräsentativ für die Bevölkerung, die ihre Mitglieder repräsentieren sollen. Das allein ist keine neue Erkenntnis. Für den deutschen Bundestag galt bisher jedoch der generelle Trend, dass die Gruppe der Parlamentarier/innen in der Tendenz repräsentativer wurde. Der Trend ist erst einmal vorbei. Der aktuelle Bundestag ist männlicher, weniger alt und … [Read more…]

Wahlprogramme zwischen Neuem Testament und Luhmann

“Alle Wahlprogramme lesen? Dauert nur 17 Stunden” titelt zeit online. Im ersten Moment klingt das wie das übliche journalistische Gemecker über zu lange und unleserliche Wahlprogramme, die kein/e Wähler/in je liest, geschweige denn versteht. Um Leser/innenfreundlichkeit und Verständlichkeit geht es auch im Text. Allerdings ist der Gastbeitrag von Nicolas Merz (WZB Berlin, Manifesto Project) einer … [Read more…]

Zwischen Stadtlinken und Arbeitertradition

Wo steht die Partei Die Linke im Bundestagswahljahr 2017? In der Reihe Deutschlandfunk-“Hintergrund” wird diese Frage diskutiert im Hinblick auf zwei Aspekte: Mitgliederbasis: Neuere Parteimitglieder unterscheiden sich von den älteren. 2017 sind mehrheitlich junge Menschen in die Partei eingetreten und erstmals seit langem gab es mehr Eintritte als Austritte. Außerdem sind die Neuen eher akademisch … [Read more…]

Re: Medienkritik

Die Medien”kritik”, die sich im Buzzwort “Lügenpresse” äußert ist nur scheinbar kritisch. Im rechten, autoritären Denken ist eben alles falsch, was nicht den eigenen Vorurteilen und Überzeugungen entspricht, fürhin also ist eine solche Kritik genau das Gegenteil von Kritik im aufklärerischen Sinne. Das bedeutet jedoch nicht im Umkehrschluss, dass Vorwürfe medialer Verzerrung allesamt herbei halluziniert … [Read more…]

“Es war nicht immer der Osten” …

… betitelt die Berliner Morgenpost ihren neuesten datenjournalistischen Beitrag. Darin zeigen sie, wie rechte Parteien seit 1990 bei Bundestagswahlen abgeschnitten haben. Dabei trennen sie optisch zwischen rechtsextremen und rechtspopulistischen Parteien, wobei die Grundlage der Trennung unklar bleibt (so werden die Republikaner ab 2006 zu den Rechtspopulisten gezählt, zuvor waren sie noch rechtsextrem). Dies ist aber … [Read more…]

Germany’s scholars in international relations

The data orientation in social sciences sometimes even covers a self-analysis. This is currently the case for a study about scholars teaching or researching in international relations, the TRIP faculty survey. To put it short: Who is creating knowledge at the faculties around the world about piece and war, negotiations and the interdependences of communities, … [Read more…]

Die Süddeutsche Zeitung und Griechenland

Nicht neu, aber wieder gelesen: Margarethe Jäger und Regina Wamper vom Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung haben im vergangenen Jahr die Berichterstattung der Süddeutschen Zeitung zur Griechenlandkrise untersucht. Ihr Fazit: “Die SZ folgt dem technokratischen Herangehen der politischen Akteure”. Die Kommentare der als liberal geltenden Zeitung zeichnen sich dadurch aus, dass die Dichotomie von … [Read more…]

I detest writing

I hate writing. What sounds like a strange confession of a person that spent her entire professional life by shifting letters and word across a screen is actually something I detected over the course of this work. Writing means that the thoughts that seemed to be rather clear in my mind need to be streamlined … [Read more…]

Managing your writing pipeline

In the ”publish or perish” (or, as some would call it: publish and perish) culture of academia, publishing is essential for surviving in the system. However, there is usually little discussion about how to structure the own publishing process. Academic writing guidance has increased enormously in the past, but the process of publishing and keeping … [Read more…]

Einstweilige Verfügung gegen Steffen Kailitz

“Die NPD muss verboten werden” argumentiert der Dresdener Politikwissenschaftler Steffen Kailitz in einem Gastbeitrag auf Zeit online – gestützt auf seine Analysen von Partei und deren Programmatik. Nun kann man diese Analyse falsch finden, oder die Schlußfolgerung ablehnen. Beides lässt sich diskutieren. Das Dresdener Landgericht hat nun eine einstweilige Verfügung ausgeprochen: Kailitz darf danach bei … [Read more…]