Politische Beteiligung: Wer, wie, wozu?

“Out of balance – Critique of the presence” war das Semesterthema der Klasse “Entwerfen Visueller Systeme” der Berliner Universität der Künste. Design dient dabei als Instrument des Erkenntnisgewinns. Die Veranstaltung widmete sich des Wettbewerbs zur visuellen Auseinandersetzung mit der Gegenwart im Sinne Otto Neuraths statt, ausgeschrieben von der Stiftung Bauhaus Dessau und dem Magazin Arch+.

Die drei WZB-Forscher Mareike Alscher, Sebastian Bödeker und Marc Helbling begleiteten die Studierenden bei diesem  Projekt. Entstanden ist ein Kurzfilm zur sozialen Frage der Demokratie. Er veranschaulicht in schlichtem ansprechendem Design, wie Einkommen und Bildung die politische Beteiligung beeinflussen und zeigt bildlich, warum sich Menschen mit wenig Einkommen und niedriger Bildung von der Politik ausgeschlossen fühlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *